gansert.de
Tauchen
Tools
Reisen
Über Uns
Sitemap
1: Zentral-Florida
2: Disney Diving - The American Way of Dive
3: Löcher im Boden
4: Cave-Diving: Cool!
5: Praktische Tips & Hinweise
6: Orlando
Eine Ebene hoch
Letzte Seite Nächste Seite

Last Update: 20/08/01

5: Praktische Tips & Hinweise

5. Und sonst? Wer, Wo Wann, und warum lieber nicht!

Wie kommt man hin:

Flieger:
Täglich gibts mindestens 100 Möglichkeiten nach Orlando zu kommen, das ist zwar ein paar Mark teuerer als Miami, dafür spart man sich eine lange An- und Abfahrt und umgeht das Touristenmekka des Südens. Darüberhinaus ist Wohnen in Orlando wirklich billlig, da es riesige Hotelkapazitäten gibt.
Alle Airlines haben die 2x32kg Regel für Gepäck. Also 64 kg pro Nase, das sollte reichen.

Auto:
Unbedingt, ohne geht es nicht. Am besten eine große (Full Size) Limousine, da ist das Gepäck im Kofferraum sicher und fahren lässt sich das komfortabel. Keine Vans oder Minivans, wegen Diebstahlgefahr.
Keine Alkoholika im Frontbereich, immer in den Kofferraum.

Am besten vor Dunkelheit im Hotel ankommen, suchen im Dunkeln ist teilweise nicht sehr sicher.

Mieten sollte man das Auto von D aus, da billiger und garantiert verfügbar. Lasst euch an der Mietstation keine Upgrades oder Versicherungen aufschwätzen, die sind bei der Buchung von Deutschland aus bereits inklusive (vorher prüfen, Empfehlung: Meyer´s Weltreisen)

Polizei:
Massenweise, hat immer recht!
Also strikt ans Tempolimit halten, kein Alkohol und wenn ihr angehalten werdet, immer sitzen bleiben und die Hände am Lenker. Die Polizei kommt in USA immer von hinten an das Auto und sagt euch exakt, was ihr tun oder lassen sollt.
Die Polizei ist höflich, aber sehr bestimmt. Tut genau, was man euch sagt, dann ist alles problemlos.
Nochmal: Diskutieren bringt überhaupt nichts!

Hotel:
In Florida ist jedes zweite Haus ein Hotel oder Motel. Allerdings gibt´s da auch das Bates Motel drunter (und garnicht so selten!). Daher meine Empfehlung: Am besten wohnt man in den Kettenmotels, wie Best Western, Days Inn, Holiday Inn und so weiter....

Nicht vergessen: Zimmer zeigen lassen, Preise sind verhandelbar, 30% Rabatt in der Nebensaison sind immer drin. Coupons im Supermarkt mitnehmen. Aber erst nach dem Preis fragen, ist oft billiger als der Coupon.

Tauchen:
Ein Brevet (PIC) einer in den USA bekannten Organisation ist unbedingt erforderlich! Also am besten PADI oder SSI.
Tauchsportärztliche Untersuchung interessiert keinen, da man entweder auf die eigene Kappe taucht oder eine Haftungsausschlußerklärung (s.o.) unterschreibt.
Ausrüstung nimmt man am besten mit, da leihen sehr teuer wird. Am besten leiht man sich eine Flasche in einem Shop und nimmt die mit auf die Reise (1 Wo. 30 USD) alternativ Flasche kaufen.
Nicht vergessen: INT-Adapter, da in den USA kaum zu kriegen.

Die Temperaturen in den Springs liegen rund ums Jahr bei ca. 24 Grad. Die Aussentemperatur kann deutlich darunter liegen. Ein 5mm Anzug darf es also schon sein, da die Tauchgänge auch mal 2 Stunden dauern können. Fleecepulli und Regenjacke von November bis Februar nicht vergessen!

Gesundheit:
Die USA haben eines der besten Gesundheitssysteme der Welt, wenn man Geld hat!
Lebenswichtig ist daher die KREDITKARTE, am besten mehrere und viel Deckung dahinter. Das gilt auch für die Notaufnahme der Kliniken. No money, No service.

Tiere:
Die Stories über Taucherfressende Alligatoren sind Märchen. Die Alligatoren suchen sofort das Weite, wenn man als Taucher, den Kopf aus dem Wasser steckt. Man muß es eher als Glücksfall betrachten, wenn man mal einen sieht. Gute Chancen hat man im Rainbow River.

Das gefährlichste Tier sind die Schnappschildkröten, sehen niedlich aus, haben aber ein Gemüt wie eine leberkranke Vogelspinne und einen Biß wie ein Pitbullterrier. Vorsicht, lungern überall am Wasser herum.

Essen:
Da Taucher immer Hunger haben, aber nie Geld, ist das nicht so einfach.
Macht einen Bogen um Burger, die sind noch schlechter als bei uns. Es gibt eine Menge Kettenrestaurants mit "All-you-can eat", die nicht schlecht sind.

Unser Geheimtip:
Frühstücksbuffet im Steakhaus Ponderosa (eigentlich überall) mit 124 Sachen auf dem Buffet, kostet mit Gutschein 2.48 USD, so viel man schafft inkl. unlimitiert Kaffee.

Abendessen im Sweet Tomatoes, Buffet mit Pizza und Pasta und viel Gemüse und Salat für 6.99 USD inkl. Softdrinks & Kaffee.

Die Läden findet man immer in der Nähe der großen Einkaufszentren.

Einkaufen:
Orlando ist das Einkaufmekka schlechthin, je nach Dollarkurs. Aber Levis kaufen lohnt immer. Tauchgerödel ist meistens uninteressant teuer.

Disney und Co.
Eigentlich ein Muß, aber schwer unter einen Hut zu bringen von der Zeit her. Unbedingt sehen: Universal Studios + Universal Studios Islands of Adventure, viel besser als die Disney Parks. Früh dasein, Handtuch mitnehmen (Kein Scherz!).

Das Wichtigste überhaupt:
Wann sollen wir fahren???????

Einfach zu beantworten vom 1.-22. Dezember. Dann ist in Florida absolut tote Hose. Die Hotels sind leer (daher billig). Die Geschäfte sind leer (daher billig). Die Tauchplätze sind leer (daher Klasse).
Und bei Disney muß man nicht mal bei Peter Pan anstehen.

Zu allen anderen Zeiten ist es mal voller, mal leerer. An Ostern, Springbreak, Sommerferien, Thanksgiving und Weihnachten steppt hier der Bär. Bloß nicht hinfahren!

Nächste Seite... oder Nach oben
 

[gansert.de] [Tauchen] [Tools] [Reisen] [Über Uns] [Sitemap]


Kontakt für Fragen, Anregungen und Informationen

Alle Rechte vorbehalten, All rights reserved. Copyright 1997-2000 by Gansert.de. Das Kopieren, Weitergeben und Verwenden von Material auf dieser Seite ist untersagt und bedarf der schriftlichen Zustimmung des Autors. Links zu dieser Seite dürfen ohne Zustimmung gesetzt werden, ausgenommen Sites mit sexistischen und/oder radikalen und/oder strafbaren Inhalten.